Bauprojekt Februar 2012

Depron Bronco

Fertig!! Nach 4-5 Abenden sollte jeder dieses nette Flugzeug gebaut haben. Das aufwendigste ist das erstellen der Freiformteile. Das sind die  Schnauze, das Rumpfende und die Pilotenkanzel. Wenn das ganze aus großen Blöcken erstellt wird hat man den Vorteil nicht auf das abtrocken des Holzleims warten zu müssen. Ich habe es klassisch aus geschichtetem 6mm Depron erstellt. Nach dem abbinden des Leims, kann dann mit dem scharfen Cutter die grobe Form hereusgeschnitten werden. Hat man eine saubere Bezugsfläche erstellt (am besten schon beim verleimen der Platten) dan geht der Rest der Form von alleine. Wer mag kann auch Schablonen erstellen. Ebenso könnte man einen Spantenkonstruktion erstellen und die Hohlräume mit Schaumklötzen ausfüllen, speziell bei der Kanzel wäre das denkbar. Mir war es egal ob das exakt wird. Ich habe frei Schnauze geschirgelt.

Noch ein Tip zu den Motorgondeln. Bei meiner Bronco habe ich ohne Sinn und Verstand, einfach alle Teile ausgeschnitten, versäubert und verklebt. Das Resultat: Der Motor passt nicht. Toll...

Der Konstrukteur hat einen kleineren Motor vorgesehen. Meine Roxxy war im Durchmesser zu Groß. Nach etwas "Anpassen" andere sagen Murksen dazu, konnte der Motor dann aber doch platziert werden. Ungeschickt war nur, dass an der Stelle wo eigentlich der Motorspannt verklebt werden sollte schon ein Depron Spannt war. Natürlich sauber mit ordentlich schaumtauglichem Sekundenkleber verklebt. Ich lass das jetzt hier einfach so stehen. Vor dem Kleben kurz überdenken ob das auch wirklich Sinn macht was man da vor hat.

Das war dann aber auch das einzige, auf das geachtet werden sollte.

 

In kürze werde ich noch meine verbauten RC Komponenten hier auflisten.

Geplant war eigendlich eine Bronco aus Holz aber...

... wie so oft klappt nicht alles so wie erhofft. Aber Egal. Durch einen Zufall habe ich im Internet eine Dänische Homepage gefunden, auf der eine Bronco in Depron vorgestellt wird. Der Autor und Konstrukteur hat freundlicherweise einen Plan zur freien Verfügung Online gestellt. Zwar nur rudimentär aber wir sind ja Modellbauer!

Ausgedruckt und Messer gewetzt. Wildes schnitzen und schmirgeln brachte dann in sehr kurzer Zeit einige ansehenlich Teil zutage. Rumpf und Booms waren kein Hexenwerk. Das Leitewerk ist schmirgeltechnisch wenig anspruchvoll. Die Fläche wieder absolut easy. Die Ausstattung sollte, üblich bei meinen Leichtbauprojekten, nichts oder zumindest wenig kosten. Schubladen, alte Projekte durchsuchen und ausschlachten ist angesagt. Was noch fehlt ist der zweite Motor und Regler. Servos und Empfänger sind vorhanden.

 

So schluss erst mal weiter dann die nächsten Tage.

 

Hier noch der Link zu Hammer Models

 

Info

Neuerung Startseite

Um die Startseite etwas übersichtlicher zu gestalten, werde ich von Zeit zu Zeit Artikel in das Archiv verschieben. Nicht wichtige Threads werden entfernt.