Wieder ein Schritt weiter

Das Fahrwerk ist drin

Nachdem ich gestern einen verlorenen Tag wegen allgemeinem Unwohlseins sinnlos verdöst habe. Geht es heute wieder mit grossen Schritten weiter. Wie man unschwer erkennen kann, sitzt das Fahrwerk jetzt da wo es hingehört. Das leidige Spiel hab dann auch soweit in den Griff bekommen. Unglaublich was 0,2mm so ausmachen können. Dann noch beherzt am Fahrwerk drehen und so ausrichten, das das Rad unter Last in die richtige Richtung schaut und fertig.

Macht was her, auch wenn das Ding mitlerweile echt ganz schön ramponiert ausschaut. Aber das Orginalteil hatte ich auf Bilder auch schon heftig zerdengelt gesehen. Das musste damals funktionieren und nicht hübsch ausschauen. Mein Kollege und ich mögen den "used Look".

So weit so gut, im Anschluss wieder ein bisschen Kino und Details als Photos.

Statusbericht Fahrwerk

So heute gibt es leider keine Bilder. Ich bin genervt. Alles was runter fallen kann, ist mir heute runtergefallen. Das komplex zu bohrende Loch am Fahrwerkbein habe ich prompt in der falschen Richtung gebohrt. D.h. ich muss ein weiteres Teil drehen. Aber genug gemeckert, hier nun der aktuelle Status.
Also der Reihe nach. Die bestellten Federn sind da. Es scheint als ob meine Berechnungen soweit passen. By the way, das Bestellen der Federn war kein Problem, das bekommen dann schon. In aller Kürze, die Post hat es geschafft aus meinem Paket einen Totalschaden zu machen. Darauf bin ich aber mehr aus Zufall gestossen. Aber egal, in der Mittagspause konnte ich die Federn dann direkt beim Hersteller abholen. Hätte ich mal gleich machen sollen. Die Montage der Fahrwerke ist fertig. Die Adaptierung auf das Orginalteil ist auch fertig. Auch hier scheint alles soweit zu funktionieren.
Als nächstes kommt jetzt die Einstellung der Klapperatur, hier habe ich ein kleines Problem entdeckt. Warum auch immer, es ist zu viel Spiel am Orginalteil. Der Raum für das eingeklappte Fahrwerk ist etwas zu eng geworden. Die Schere am neuen Fahrwerk scheint hier etwas ausladent zu sein. Aber auch das wird zu lösen sein.

 

Was übrigens heute auch ermittelt wurde, war das Gewicht des Neubaus. Exakt identisch wie das Orginalfahrwerk (Genauigkeit Küchenwaage). Wir konnten es nicht fassen. Aber es ist so.

Und wieder ein wenig weiter...

Ich sag euch, mir tun die Finger weh... aber langsam zeichnet sich ein Bild ab. Das Federbein hat jetzt auch die Schere bekommen. Wären die Federn endlich da könnte ich eine Fahrwerksbein fertigstellen. Aber ich habe noch Hoffnung, das die Lieferung ankommt.
Tja was kommt dann? Das nächste Teil wird die Radachse werden. Also erstmal drehen dann Fahrwerksbein Bohren und Gewinde rein schneide.
Spannend wird es dann beim Adapter auf die vorhande Einklappmechanik. Die ist soweit in Ordnung und wird benutzt. Da muss ich noch etwas kniffelig Bohrungen erstellen.

Details zum gefederten Fahrwerk

Es geht voran

Der Lack ist ab

So kam die F4U aus der Kiste

Bildmaterial von der Firma Osmot Powertoys GmbH

Hier kann man das gute Stück kaufen www.osmot.net

Info

Neuerung Startseite

Um die Startseite etwas übersichtlicher zu gestalten, werde ich von Zeit zu Zeit Artikel in das Archiv verschieben. Nicht wichtige Threads werden entfernt.